22. Juni 2017

Kakteengärtchen auf der Fensterbank

Es gab Zeiten, da konnte ich ohne vieeel Pflanzen im Haus gar nicht leben. Und mit Hydrokultur gedieh alles prächtig. Dann bin ich umgezogen in eine Wohnung, wo es vom Platz her schon Einschränkungen gab. Ich hab mich dann auf Orchideen konzentriert, von denen ich zu ihren besten Zeiten über 20 Stück hatte. Dann bekam ich diese ekligen Wollläuse mit einer Pflanze in meine Orchideensammlung. Von da an ging's bergab. Diese blöden Viecher habe ich nicht mehr los bekommen, egal, was ich auch dagegen unternommen habe. Ein Frauenschuh ist von der ganzen Sammlung übrig und mit neuen Pflanzen habe ich nur noch vier Orchideen . . . . .
Ich habe auch nach und nach meinen Pflanzenbestand abgebaut - ich vergesse öfters mal zu gießen (*schämmich*)
Nun habe ich mir etwas Neues zugelegt, bei dem ich absolut keine Gießfehler begehen kann : einen kleinen Kakteen- und Sukkulentengarten auf der Fensterbank




Die Töpfe und Pflänzchen sind alle mit Silhouette Dateien geschnitten, etwas mit Stempelfarbe gewischt und mit Moos, Sand und Steinchen dekoriert. Ein paar hatte ich, denk ich, schon gezeigt, aber nun ist mein "Garten" erweitert worden


Dann hatte ich noch ein Pentagon für eine künstliche Sukkulentengruppe von Nanu nana geschnitten. Da mir das Gefäß etwas unstabil erschien, habe ich es erst mit Faserseide überzogen. Das stellte mich auch nicht ganz zufrieden, deshalb habe ich die Strohseide mit Steinfarbe überpinselt ( gabs mal vor einigen Jahren in diversen Farben)

Ein paar Fotos meiner Orchideensammlung habe ich noch







Das ist die einzige, die noch übrig geblieben ist, sie blüht gerade wieder mit zwei Trieben. Ganz lausfrei ist sie allerdings auch nicht. Wenn es schlimm wird, tauche ich die ganze Pflanze immer mal unter Wasser, denn ich habe von einer Pflanzenexpertin im Radio gehört, daß man die Viecher einfach ersäufen soll. Aber anscheinend überleben das doch immer ein paar . . . . 

Das war es erst wieder mal. Bei der Hitze bin ich nicht sehr produktionsfreudig . . . . . . . .

Laßt Euch von den momentanen Temperaturen nicht verschmoren . . . .


13. Juni 2017

Karte mit Überraschung und ein Experiment

Silhouette hat gerade eine neue Datei für eine Karte angeboten, die ich unbedingt haben musste.
Heute habe ich sie ausprobiert.
Geschlossen schaut sie so aus


 Aber sie hat ein interessantes Innenleben


 Im Mittelteil ist eine zusammengefaltete Schachtel


Und wenn man am Schleifchen zieht, dann springt die Schachtel wie von Zauberhand auf



Und sie kann auch wieder zusammen gedrückt werden und klein gefaltet wieder in der Karte verschwinden



Dann habe ich noch ein Experiment hinter mir. Die Karte habe ich auf Pinterest gefunden und mich sofort in sie verliebt : es ist eine Variante einer Boxkarte. Die Schnittdatei habe ich selbst zusammengeschustert, nur mit dem Einbringen des Innenlebens hatte ich Probleme


Nachdem ich fertig war, habe ich sogar noch eine Anleitung von Keren Howell dafür gefunden. 
Sie klebt die Zwischenstreben zur Befestigung der Blüten allerdings schräg ein, ich habe es diagonal versucht. Zusammenklappen kann man meine gut, nur ganz auffalten geht nicht. Aber ich habe noch ein bißchen rum getüftelt, ich hoffe, ich habe eine Lösung gefunden. Ein neues Exemplar folgt demnächst.
Morgen mache ich aber erst mal einen kleinen Ausflug. Ich bringe Euch sicher Fotos mit, die Kamera ist schon eingepackt.
Also bis demnächst !


10. Juni 2017

Fotoheft Tester(in)

Von meinen schönsten Fotos lasse ich am Ende jeden Jahres ein Fotobuch machen. Auch wenn ich mal verreise, halte ich das jeweils in einem Fotobuch fest.
Bei diesen Foto Büchern habe ich schon einige Anbieter getestet. Es gibt ja inzwischen viele Firmen, die diverse Dienstleistungen am Fotosektor anbieten.
Auch meine Tochter läßt regelmäßig Fotobücher von ihren Fotos  drucken. Sie hat mir dabei "saal digital"empfohlen, weil sie mit den Produkten dieses Anbieters sehr zufrieden ist. Als jetzt bei FB von saal- digital dazu aufgerufen wurde, die Fotohefte der Firma mit einem 20 € Gutschein zu testen, habe ich die Gelegenheit beim Schopf gepackt.
Jeder Fotograf hat ja so seine Lieblingsaufnahmen, entweder besondere Schnappschüsse, oder man erwischt in der Natur seltene Insekten, Pflanzen , schöne Sonnenuntergänge etc. Diese Aufnahmen habe ich mir in den Tiefen meiner Festplatten zusammen gesucht und mir die Software für die Fotobücher heruntergeladen.
Die Software fiel mir als erstes angenehm auf, denn sie ist bedienerfreundlich und bietet unendliche Möglichkeiten für die Seitengestaltung. Es werden unzählige Hintergründe angeboten, in vielen Farben und Mustern. Bei den Uni Farben gibt es auch Verlaufsformen von hell nach dunkel oder auch zu anderen Farbtönen. Es ist für jeden Geschmack etwas zu finden. Man kann entweder die Hintergründe einheitlich für das ganze Buch wählen oder jede Doppelseite anders gestalten. Layouts sind vorgegeben oder können selbst erstellt werden, Fotos können in der Größe geändert, gespiegelt (das finde ich gut, weil für die Seitengestaltung manchmal ein gespiegeltes Foto harmonischer wirkt) oder gedreht werden.
Für Texte werden reichlich verschiedene Schriftarten angeboten. Farbe, Größe und Position können frei gewählt werden.
Die Fotos können mit Rahmen oder einer Maske versehen und natürlich auch nochmal bearbeitet werden - falls jemand kein Fotobearbeitungsprogramm hat.
Für mich blieben bei der Erstellung der einzelnen Seiten keine Wünsche offen. Es werden auch jede Menge (schöner !) Cliparts zum Einbinden angeboten.
Die Übertragung der Fotos ging überraschend schnell im Vergleich zu manch anderen Marken. Da bin ich manchmal schon fast verzweifelt, bis alle Fotos hochgeladen waren.
Versandkosten sind mit 3,95 € günstig, es wird oft mehr verlangt.
Eine Überraschung war für mich auch die Lieferzeit. Am übernächsten Tag schon klingelte der Postmann und brachte das Heft.
Beim Auspacken war ich erst etwas erschrocken, da ein Bearbeitungsblatt mit geheftet war, als erste Seite hinter dem durchsichtigen Foliencover. Beim Weiterblättern kam aber gleich die von mir gestaltete Titelseite. Das Arbeitsblatt habe ich einfach herausgerissen. Bei der Spiralbindung ist das ja möglich.
Ich habe mir aus dem für das Fotoheft angebotenen Formaten das 20 x 20 cm Heft ausgesucht. Die Seitenzahl reicht von 16 bis 48 Seiten. Man kann je nach Bedarf immer noch eine Seite anhängen.
Das Papier ist sehr stabil, hat einen seidigen Glanz und fühlt sich richtig gut an.
Die Qualität der Drucke hat mich begeistert : gestochen scharf in brillianten Farben !
Ein paar Fotos zum Fotoheft möchte ich zeigen

 Dieses Arbeitsblatt war das einzige, was mich gestört hat, man sollte es vielleicht nicht mit binden, wenn es denn sein muss separat beilegen.















Das Logo wird normalerweise nicht aufgedruckt, man kann es aber selbst mit einsetzen, in verschiedenen Farbzusammenstellungen. Ich habe es gemacht, da ich ja mehr Fotobücher besitze und weil man erkennen soll, von wem sie sind.

Fazit meines Fotobuch Tests : ich werde wohl zukünftig meine Fotobücher / hefte bei saal digital bestellen, weil mich das Heft in jeder Hinsicht sehr zufriedenstellt.

Dann  wünsche ich Euch allen einen schönen Sonntag !





5. Juni 2017

Glück kann man immer brauchen

. . . . . deshalb einmal hoch, einmal quer die als Glückssymbol bekannten Fliegenpilze



Die Pilze sind eine Schneidedatei von Silhouette, das obere Label stammt von Peppercus, das zweite habe ich selbst produziert. Der HG ist mit Stempelfarbe gewischt.
Ich hoffe, Ihr habt die Feiertage trotz miesem Wetter gut verbracht und wünsche Euch eine gute neue, kreative Woche.
Und werdet oder bleibt gesund, denn ich habe selbst gemerkt, daß es einen auch im Sommer mit einer saftigen Erkältung erwischen kann.




Puste Engelchen

Das Renke Engelchen ist eine meiner Lieblingsstanzen und nachdem Gundi (papierelle) ein paar Ideen damit vorgelegt hat, habe ich es wieder hervorgekramt





Die gedruckten Blume ist eine Silhouette Datei, genau wie die Schmetterlinge. Die Pusteblume stammt von Pixabay





4. Juni 2017

Mein Freund, das kleine Meerie

Ab und zu ist mir einfach nach niedlich, deshalb entstanden in letzter Zeit einige Karten mit meinem kleinen Freund, dem Meerie von Peppercus. In das niedliche Meerschweinchen hab ich mich einfach verliebt.
Nachdem ich langsam meine Sommergrippe aufarbeite und es mir inzwischen doch besser geht, gab's heute Fototermin mit Meerie




Kochtöpfe, -utensilien und Grill sind Silhouette Dateien


Die Koffer stammen auch von Silhouette

Das wär's erst mal für heute. Ich habe aber noch einige fertige Meerschweinchen auf Lager: es könnten also noch ein paar Karten damit folgen - wenn sie denn fertig sind.

Wünsche Euch einen schönen Pfingstsonntag !


31. Mai 2017

Entenparade

In der FB Peppercus Gruppe gab es ein neues Freebie für eine Challenge. Dafür ist eine Karte entstanden, gerade richtig für sommerliches Badewetter.
Zu dem vierfachen Peppercusmotiv hat sich noch eine Silhouettedatei gemogelt, auch der HG stammt von dort

Da ich selten eine einzelne Karte werkle, sind noch diverse andere mit Peppercusmotiven entstanden

 Der Schriftzug stammt auch von Peppercus, der Rest ist aus dem Sil Store


Und die Meeries durften natürlich auch nicht fehlen. Das Label stammt auch von Peppercus