22. Juni 2017

Kakteengärtchen auf der Fensterbank

Es gab Zeiten, da konnte ich ohne vieeel Pflanzen im Haus gar nicht leben. Und mit Hydrokultur gedieh alles prächtig. Dann bin ich umgezogen in eine Wohnung, wo es vom Platz her schon Einschränkungen gab. Ich hab mich dann auf Orchideen konzentriert, von denen ich zu ihren besten Zeiten über 20 Stück hatte. Dann bekam ich diese ekligen Wollläuse mit einer Pflanze in meine Orchideensammlung. Von da an ging's bergab. Diese blöden Viecher habe ich nicht mehr los bekommen, egal, was ich auch dagegen unternommen habe. Ein Frauenschuh ist von der ganzen Sammlung übrig und mit neuen Pflanzen habe ich nur noch vier Orchideen . . . . .
Ich habe auch nach und nach meinen Pflanzenbestand abgebaut - ich vergesse öfters mal zu gießen (*schämmich*)
Nun habe ich mir etwas Neues zugelegt, bei dem ich absolut keine Gießfehler begehen kann : einen kleinen Kakteen- und Sukkulentengarten auf der Fensterbank




Die Töpfe und Pflänzchen sind alle mit Silhouette Dateien geschnitten, etwas mit Stempelfarbe gewischt und mit Moos, Sand und Steinchen dekoriert. Ein paar hatte ich, denk ich, schon gezeigt, aber nun ist mein "Garten" erweitert worden


Dann hatte ich noch ein Pentagon für eine künstliche Sukkulentengruppe von Nanu nana geschnitten. Da mir das Gefäß etwas unstabil erschien, habe ich es erst mit Faserseide überzogen. Das stellte mich auch nicht ganz zufrieden, deshalb habe ich die Strohseide mit Steinfarbe überpinselt ( gabs mal vor einigen Jahren in diversen Farben)

Ein paar Fotos meiner Orchideensammlung habe ich noch







Das ist die einzige, die noch übrig geblieben ist, sie blüht gerade wieder mit zwei Trieben. Ganz lausfrei ist sie allerdings auch nicht. Wenn es schlimm wird, tauche ich die ganze Pflanze immer mal unter Wasser, denn ich habe von einer Pflanzenexpertin im Radio gehört, daß man die Viecher einfach ersäufen soll. Aber anscheinend überleben das doch immer ein paar . . . . 

Das war es erst wieder mal. Bei der Hitze bin ich nicht sehr produktionsfreudig . . . . . . . .

Laßt Euch von den momentanen Temperaturen nicht verschmoren . . . .


Kommentare:

  1. Soooo cool, da kann man die unechten kaum von den echten unterscheiden.
    Viele Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Deine Kakteensammlung sieht perfekt aus und ist dir sehr gut gelungen, liebe Else.

    Liebe Grüße Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Else, die sehen sowas von echt aus, ganz klasse gemacht. Du wirst daran viel Freude haben und pflegeleicht sind sie außerdem ;-) Bei Tierchen an den Blumentöpfen empfiehlt es sich, ein paar Tropfen LOC von Amway mit Wasser ztu mischen und mit einer Wasserspritze 2-3 Mal zu besprühen. Hilft immer!
    Liebe Grüße sendet Dir Rosi

    AntwortenLöschen
  4. huhu liebe else, bei deinen sukulenten aus papier muss man wirklich zwei mal hinschauen um zu erkennen, dass es papier ist....toll gemacht.....schade deine lauseplage, aber vielleicht hilft das ertränken immer wieder dann doch irgendwann....herrlich exemplare zeigst du....unglaublich schön sind diese blüten...
    liebe grüssel...ruth..chen;-))

    AntwortenLöschen
  5. Einen Fehler kannst Du doch noch machen, in dem Du sie gießt ... *lach*, aber wie ich gelesen habe, beseht da keine Gefahr. Eine echt tolle und wunderschöne Sache, hast Du großartig gemacht!!!
    LG Gundi

    AntwortenLöschen

Ein herzliches Danke für Eure Kommentare !
Ich freu mich über jeden einzelnen sehr !